Wie die Jungfrau zum Kinde

so lässt sich die Geburt unserer kleinen Leidenschaft erklären.

Unerwartet, nach einer spontanen schicksalhaften Begegnung bin ich, Hampi, zu diesem doch so wunderbaren, einzigartigen Ort gekommen.

Ohne zu zögern habe ich den hingeworfenen Handschuh aufgelesen und versucht, den Hof entsprechend seiner aussergewöhnlichen Lage aufzubauen. Zwecks Renaturierung des grössten Teils des Hofes sind schon bald die Wollschweine nach Quinten gekommen. Mit Ihnen die Pfauenziegen und die Esel. Diese lieben Helfer haben ziemlich schnell, und ohne den Einsatz von irgendwelchen Pestiziden, das brachgelegene Land wieder zum kultivierbaren Leben erweckt.

Mit der Zeit wurden mir auch noch die Reben anvertraut und heute nach bald sieben Jahren ist das Ganze zu einem recht ansehnlichen Betrieb gewachsen, welcher auch drei Arbeitsplätze nach Quinten gebracht hat.